Stiftung Orbetan – Organisation für betreuende Angehörige

Viele chronisch Kranke oder schwerkranke Menschen werden zu Hause in ihrer vertrauten Umgebung betreut. Ein Teil der Pflege und Betreuung kann häufig von der Spitex übernommen werden. Den Hauptteil allerdings leisten die Angehörigen selbst. Eine lange Präsenzzeit wird geleistet – teilweise rund um die Uhr. Die eigenen Bedürfnisse werden immer mehr zurückgestellt, bis zur Erschöpfung. Um dies zu verhindern, begleiten und unterstützen wir die Angehörigen als Ergänzung zur Spitex in ihren Pflegeaufgaben, haben ein offenes Ohr und entlasten sie in langen Nächten, von 22 bis 7 Uhr.

Unser Team, hauptsächlich aus diplomierten Pflegefachleuten bestehend, zeichnet sich aus für den Einsatz in komplexen Patienten-Situationen. Wir begleiten den Schwerkranken, beispielsweise mir einer unheilbaren Erkrankung oder auch schon hochbetagt mit einer bedarfsorientierten Pflege. Überwachen die*en Patientin*en in Bezug belastender Symptome wie Schmerzen, Atemnot, Übelkeit/Erbrechen, Unruhe, Angst, Delir, Schlaflosigkeit, etc. Unsere Mitarbeiterinnen haben Erfahrung in Bezug therapeutischer Massnahmen, wie dem Einsatz von Schmerzpumpen, Heimsauerstoff, Verabreichung von parenteraler Ernährung, etc.

 

Es gibt Zeiten, da wird alles zu viel, die Aufgabe übersteigt die Kräfte, da gibt es weder Ruhe noch Schlaf.